OctaMic XTC
  • 8-Kanal
  • Digitaler Mikrofon-Vorverstärker mit Multi-Format I/O
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

MicPreamps

mehr Informationen

RME OctaMic XTC

OctaMic XTC

Überblick

Ausstattung

  • 8 x Mic/Line Vorverstärker, digital gesteuert
    (4 x PAD, 4 x Hi-Z umschaltbar)
  • 2 x Stereo Analog Ausgänge
  • 4 x AES/EBU I/O
  • 1 x ADAT I/O (2 x out S/MUX)
  • 1 x MADI I/O optisch
  • 1 x MIDI I/O über DIN
  • 2 x MIDI I/O über USB
  • 1 x MIDI I/O über MADI

RME präsentiert ein Gerät einer neuen Generation: Top-Class Vorverstärker für Mikrofone, Instrumente und Line-Signale, Hi-End A/D-Wandler, digitale Patchbay und Formatwandler, Abhörverstärker, und schliesslich sogar das flexible Front-End für Apple's iPad®: OctaMic XTC!

Der OctaMic XTC vereint acht Mikrofoneingänge, vier davon umschaltbar in einen Hi-Z-Modus, mit einer konkurrenzlosen Vielfalt digitaler Vernetzungsmöglichkeiten – vom verbreiteten ADAT über AES/EBU bis zum anspruchsvollen optischen MADI-Protokoll.

Die Digitalisierung der analogen Signale geschieht mit RMEs neuester Wandlertechnologie. In der Tradition herausragender Klangqualität und hervorragendem Frequenzgang, für die RME-Wandler bekannt sind, glänzt dieser Vorverstärker zusätzlich mit außergewöhnlich großem Verstärkungsbereich, extrem niedrigen Latenzzeiten, erstaunlich geringem EIN, sowie bestem Signal-Rauschabstand.

Die über das Farbdisplay schell und einfach zugänglichen Einstellungsmöglichkeiten offenbaren weitere einmalige Funktionen: alle analogen und digitalen Eingänge, inklusive der bis zu 64 MADI-Kanäle und der 8 AES/EBU-Kanäle, können völlig frei auf beliebige Ausgänge gelegt werden! Dies gilt selbstverständlich auch für die 24 Kanäle, mit denen der OctaMic XTC im Class Compliant-Modus über USB 2.0 als Audio-Interface verwendbar ist.

Sehr praktisch ist auch die Fernsteuerbarkeit direkt aus dem TotalMix FX eines angeschlossenen RME Audio-Interfaces heraus: Es braucht nur eine MIDI-Verbindung (über DIN-Kabel, MIDI over MADI oder per USB), um das OctaMic XTC wie einen Channel Strip in TotalMix FX zu integrieren. Ein perfektes Beispiel ist die Kombination eines Fireface UFX mit dem OctaMic XTC, beide über ADAT miteinander verbunden, so dass RMEs Flaggschiff-Interface auf einfachste Weise 8 analoge Eingänge und 4 analoge Ausgänge zusätzlich bekommt.

Die umfassende Fernsteuerbarkeit ermöglicht es dem Anwender, den OctaMic XTC optimal nahe der (analogen) Signalquellen zu platzieren, während gleichzeitig die Einstellungen im laufenden Betrieb aus der Ferne angepasst, und sogar Konfigurationen abgespeichert oder abgerufen werden können.

Mit insgesamt 24 verfügbaren Ein- und Ausgangskanälen im Class Compliant-Modus ist das OctaMic XTC außerdem das flexibelste und fortschrittlichste Interface welches mit dem iPad verbunden werden kann (benötigt Apples Camera Connection Kit).

Top

Merkmale

Der OctaMic XTC ist ein fernsteuerbarer High End-Mikrofonvorverstärker und AD/DA-Wandler in Referenzqualität. In einem kompakten 19“-Gehäuse von nur einer Höheneinheit bietet er zahlreiche einmalige Funktionen, wie Intelligent Clock Control (ICC), SyncCheck, QuickGain, AutoSet, MIDI over MADI, und Fernsteuerung über USB, MADI sowie MIDI. Er enthält eine 8-kanalige A/D-Wandlung mit bis zu 192 kHz/24 Bit, mit 8 hochklassigen Mikrofon- beziehungsweise Line-/Instrumenten-Vorverstärkereingängen in bester RME-Qualität. Niedrigste Verzerrungen, herausragend guter Signal-Rauschabstand, und perfekt linearer Frequenzgang garantieren die unverfälschte Übertragung und Verstärkung aller Eingangssignale.

Der XTC bietet 8 symmetrische Mikrofon-/Line-Eingänge per XLR. 4 symmetrische Line-Eingänge per Stereoklinke und 4 unsymmetrische Line/Instrument-Eingänge per Mono-Klinke wurden über Neutrik-Kombibuchsen mit XLR- und TRS-Buchsen realisiert. Bedienelemente auf der Gerätefront erlauben den schnellen Zugriff auf die meistgenutzten Funktionen, während ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay für optimale Visualisierung der Einstellungen und Signalverhältnisse im Gerät sorgt.

Die 8-Kanal-AD- und 4-Kanal-DA-Wandlung des OctaMic XTC unterstützt bis zu 192 kHz Abtastrate. Das digitalisierte Eingangssignal ist gleichzeitig an beiden ADAT-Ausgängen (S/MUX), einem 25poligen D-Sub-Verbinder (4 AES/EBU Ausgänge) sowie der optischen MADI-Schnittstelle verfügbar. Unter Mac OS X also auch angeschlossen an ein iPad können bis zu 24 Kanäle über USB genutzt werden.

RMEs einmalige SteadyClock-Technologie sichert perfekte AD/DA-Wandlung, weil eventuell vorhandener Jitter angeschlossener Geräte nahezu komplett unterdrückt wird. Alle digitalen Ein- und Ausgänge können gleichzeitig mit allen AD/DA-Wegen genutzt werden. Mächtige Routing-Fähigkeiten lassen den OctaMic XTC auch als AD/DA-Wandler mit diversen digitalen Ausgängen in verschiedenen Formaten arbeiten – somit also auch als Formatwandler zwischen ADAT, AES/EBU und MADI. Ebenso können Signale auf einfachste Weise in einen bestehenden MADI-Signalstrom eingespeist oder aus diesem herausgelöst werden.

Ausgestattet mit neuesten AD-Wandlern überzeugt der OctaMic XTC mit extrem geringem Rauschen, besten THD-Werten sowie herausragend schneller Wandlung (Wandlerlatenz unter 0,28 ms).

OctaMic XTC goes Windows
Dank einer neuen Firmware (v47) und aktualisiertem MADIface Serie Treiber (0.9573) lässt sich der OctaMic XTC nun unter Windows als 24-Kanal Audiointerface nutzen. RMEs eigener Class Compliant Treiber verfügt über eine spezielle Hardwareunterstützung, die ihm die legendäre Stabilität und Performance eines RME-Treibers verleiht. WDM und ASIO werden über einen einfachen Settingsdialog konfiguriert, mit Optionen zur Puffergröße, Samplefrequenz, und der Anzahl und Art der WDM-Devices. Hinweis: TotalMix FX wird nicht unterstützt.

OctaMic XTC

QuickGain. Für jedes Eingangskanalpaar bietet die Gerätefront einen Direktwahlknopf für die Verstärkung (Gain), welche sofort über die Drehencoder 1 und 2 einstellbar ist.

AutoSet. Automatische Reduktion der Verstärkung zur Vermeidung von Übersteuerung bei zu hohem Eingangspegel. Individuell oder für ganze Gruppen einsetzbar.

Groups. Kanäle können frei bis zu 4 Gruppen zugewiesen werden. Die Verstärkung ist dann individuell oder für die ganze Gruppe änderbar.

Clear State. Eigene LEDs für jeden Eingangskanal zeigen klar ein anliegendes Signal, Übersteuerung sowie eingeschaltete Phantomspeisung oder aktiven PAD- beziehungsweise Instrumenten-Modus an. Die Aussteuerung ist detailliert auf dem Farbdisplay ablesbar.

Monitoring. Zwei Hi-Power Line/Kopfhöreranschlüsse mit Stereo-Klinkenbuchsen versorgen hoch- und niederohmige Kopfhörer mit kräftigen Abhörpegeln. Damit können uneingeschränkt alle durch den OctaMic XTC geleiteten Signale abgehört werden.

Hochauflösendes Farbdisplay. Die Bedienung des OctaMic XTC ist über zwei Drehencoder einfach und schlüssig gelöst. Das Farbdisplay zeigt wahlweise die Aussteuerung aller Eingänge, die gewählte Vorverstärkung, Konfigurationsmenüs für alle Einstellungen und Funktionen, das interne digitale Routing, Monitoring-Optionen und noch vieles mehr.

MIDI Remote ist verfügbar über zwei Standard MIDI-DIN Buchse, sowie per MIDI over MADI und USB.

Die Synchronisation der Digitalsignale ist wahlweise über alle Eingänge sowie natürlich mittels Word Clock möglich.

OctaMic XTC

Digital I/O. Der XTC hat alle gebräuchlichen Digitalformate an Bord: AES/EBU, ADAT (optisch) und MADI (optisch) für Ein- und Ausgänge. Die USB-Verbindung steht für Firmware-Updates unter Windows und Mac zur Verfügung. UNter Mac OS X und mit dem iPad wird der OctaMic XTC zu einem flexiblen, 24-kanaligen Audio-Interface.

Analogeingänge. Der OctaMic XTC verfügt über acht digital kontrollierte High End-Mikrofonvorverstärker. Vier dieser Eingänge bieten eine PAD-Schaltung für Eingangssignale bis zu +32 dBu. Die anderen vier verfügen über einen Hi-Z-Modus, um Instrumente direkt anzuschließen. Das außergewöhnliche Design der Eingangsschaltungen ergibt einen Gain-Bereich von 85 dB. Damit wird der XTC kompatibel zu jeglichen, an seinen Eingängen angeschlossenen Quellen.

Top

Wandler

Rauschabstand AD: 113 dB RMS unbewertet, 117 dB(A)
THD: < 0.0003 %, < -110 dB
Frequenzgang @ 192 kHz, -1 dB: 8 Hz - 94 kHz
Rauschabstand DA: 115 dB RMS unbewertet, 118 dB(A)
Frequenzgang @ 192 kHz, -1 dB: 8 Hz - 75 kHz
Unterstützte Samplefrequenzen: 28 kHz - 200 kHz
Sync-Quellen: AES/EBU, Word Clock, MADI, ADAT, intern
SteadyClock™garantiert beste Klangqualität selbst bei Synchronisation auf verjitterten externe Clocks


Top

Technische Daten

OctaMic XTC

8 symmetrische XLR Mic/Line Eingänge, 4 Klinke Line- und 4 Klinke Instrumenteneingänge

85 dB Gain Range. Analoger Eingangspegel von -53 dBu bis zu +32 dBu

High End-Schaltungskonzept mit Relais im Signalweg und rauschärmster Vorverstärkung

Nahezu geräuschlose Verstellung der Verstärkung

AutoSet: automatische Reduktion der Verstärkung zur Vermeidung von Übersteuerung, auch für mehrere gekoppelte Eingänge

Extrem schnelle AD-Wandler der allerneuesten Generation

2 unsymmetrische Hi-Power Stereoausgänge (Line/Kopfhörer)

Komplette Konfigurationen können auf 6 Speicherplätzen abgelegt werden

Komplett fernsteuerbar

Word Clock-Eingang und -Ausgang

MIDI-Ein- und -Ausgänge mittels DIN-Buchsen, USB (2x) und MADI

4x AES/EBU-Ausgang mittels D-Sub-Verbinder, 8 Kanäle @ 192 kHz

2x ADAT-Ausgang, 8 Kanäle @ 96 kHz

MADI-Ein- und Ausgang (64 Kanäle @ 48 kHz)

Phantomspeisung: +48 V, einzeln schaltbar pro Kanal

Internes Weitbereichs-Schaltnetzteil, 100-240 V AC


Top

Zubehör


Top

Optionale Erweiterung

BOB-32 Universelle Breakout Box mit 2 x 8 XLR- auf 2 D-Sub Anschlüssen (unterstützt Yamaha und Tascam Format). Einzigartiges Faltgehäuse.
Top