MADIface USB
  • 128-Kanal MADI USB Interface
  • für tragbare Computer
MADIface USB
  • 1
  • 2

MADI & AES/EBU Serie

MADI Info Center

more information

Case Study (EN)

RME MADIface USB

MADIface USB

Überblick


Anschlüsse

•   Record/Playback: je 64 Kanäle In / Out
•   2 x MADI I/O (optisch und koaxial)
•   TotalMix
•   Kein externes Netzteil erforderlich
•   Betrieb auch ohne Computer
•   Redundanz-Modus

Perfekte MADI-Mobilität und mehr!

Das kompakte MADIface USB bietet MADI In/Out über USB 2.0, mit der vollen Kanalzahl von 64 Ein- und Ausgängen, unter Mac und Windows. Für redundanten Betrieb können beide Eingänge genutzt werden. Alternativ lassen sich beide Eingänge gleichzeitig nutzen, für vollen Zugriff auf 128 Kanäle In wie Out, gemischt und geroutet durch TotalMix. Auch ohne Computer bietet die kleine Box außergewöhnliche Qualität, als bidirektionaler Formatkonverter und aktiver Repeater.

Der robuste Aufbau und Stromversorgung über USB machen es so einfach in der Handhabung wie zuverlässig in der Anwendung. Das MADIface USB ist sowohl die optimale Lösung für MADI im mobilen Einsatz, als auch eine perfekte Desktop-Lösung für PC und Mac. Ein wahres Juwel in Flexibilität, Nützlichkeit und Stress-freiem Einsatz - wie Sie es von RME erwarten.

Top

Merkmale und Betriebsmodi

Das MADIface USB bietet beim Betreib mit Windows und Mac verschiedene Betriebsmodi: 64 Channel Mix, Redundanter Eingang, 128 Channel Mix, und 1:1 Routing.

Die Option Disable TotalMix deaktiviert TotalMix, den flexiblen internen Mischer und die Routing Matrix. Das Gerät nutzt dann ein 1:1 Routing. Alle Eingangs- und Ausgangsdaten gehen direkt zur Aufnahme bzw. kommen direkt von der Wiedergabe, ohne jegliches Mischen oder Routen. In diesem Modus sind die Ausgänge gespiegelt, geben also ein identisches Signal aus.

Im 64 Channel Mix Modus zeigt TotalMix FX 64 Eingangs-, Playback- und Ausgangskanäle. Alle Einstellungen in TotalMix nutzen die Daten eines MADI-Eingangs, und senden identische Daten an beide Ausgänge. Der aktuell aktive MADI-Port wird im Settingsdialog ausgewählt.

Über AutoSelect aktiviert man eine automatische Eingangsumschaltung. Liegt an beiden Eingängen ein Signal an, bewirkt AutoSelect die Aktivierung des Seamless Redundancy Mode. In diesem Redundanz-Betrieb schaltet das MADIface in Echtzeit auf den anderen Eingang um, sobald der aktuelle ausfällt.

Im 128 Channel Mix Modus sind Aufnahme und Wiedergabe weiterhin auf 64 Kanäle limitiert, wobei der im Settingsdialog als aktuell gewählte Eingang benutzt wird. Der andere Eingang ist aber zusätzlich in TotalMix verfügbar, und die Ausgänge arbeiten getrennt. TotalMix hat daher auch 128 Ausgangskanäle. Anwendungen wie ein unabhängiger Mix-Ausgang, Monitoring und serielles Durchschleifen der zweiten Quelle sind mit wenigen Mausklicks aktiviert.

Die bekannte MADI-Kompatibilität von RME sorgt gemeinsam mit der bewährten SteadyClock-Technologie für eine reibungslose Zusammenarbeit mit anderen MADI-Geräten. Die MIDI over MADI-Technologie ermöglicht das Fernsteuern weiterer angeschlossener MADI-Geräte. DIGICheck, eine von RME entwickelte umfassende Audio-Analysesoftware, ist ebenfalls für Mac OS X und Windows im Lieferumfang enthalten.

Top

TotalMix

Wie alle aktuellen RME-Interfaces besitzt auch das MADIface USB den leistungsfähigen digitalen Echtzeit-Mischer TotalMix FX. Er kann quasi beliebige Misch- und Routingvorgänge mit allen Eingängen und Wiedergabespuren auf beliebigen Hardwareausgängen ausführen. Das MADIface besitzt aber keinen DSP, daher sind keine Effekte (FX) vorhanden. Trotzdem enthält der Mischere beispielsweise eine Control Room Sektion mit Talkback, Main/Phones, Fadergruppen, Mute-Gruppen, komplette Fernsteuerbarkeit per Mackie- und OSC-Protokoll, und vieles mehr.

Typische Anwendungsfälle für TotalMix sind:


Jeder Eingangskanal, Wiedergabekanal und Hardwareausgang besitzt ein in Hardware berechnetes Peak und RMS Level Meter. Diese Pegelanzeigen sind besonders hilfreich, da sie auf einen Blick erkennen lassen, wo derzeit Signale vorhanden sind, und wohin sie geroutet werden.

Top

Stand-Alone Betrieb

Für einen Stand-Alone-Betrieb lässt sich das MADIface USB von jedem USB-Netzteil oder USB-Akku, wie für Mobiltelefone und MP3-Player, mit Strom versorgen. Ohne Computerverbindung geht es in einen voreingestellten Betriebsmodus. Mit einem Eingang arbeitet das Gerät als Clock-Slave mit der anliegenden Samplefrequenz. AutoSelect ist aktiv, jeder Eingang nutzbar. Die Eingangs-Audiodaten gelangen unverändert zum Ausgang. Das Ausgangs- folgt dem Eingangsformat (56/64-Kanal, 48/96K Frame Format). Zwei Eingänge aktivieren den Double Processing Mode, mit zwei unabhängigen Pfaden, inklusive zwei SteadyClocks. Das interne Ausgangsrouting ändert sich von parallel zu kreuzweise.

Daher arbeitet das Gerät Stand-Alone automatisch als aktiver Repeater, verdoppelt so die maximale Kabellänge von ursprünglich 100 m Koaxial- und 2.000 m Lichtleiterkabel. Mit zwei angeschlossenen Eingängen arbeitet es als bidirektionaler Formatkonverter, wandelt Optisch zu Koaxial und Koaxial zu Optisch gleichzeitig, sogar wenn das angeschlossene Gerät Sampleratenkonvertierung für unabhängiges Clocking nutzt - die Samplefrequenz kann auf beiden Wegen unterschiedlich sein.

Mit komplett neu generiertem Signal, SteadyClocks aktiver Jitterunterdrückung, und Reclocking des MADI-Ausgangs, bietet das MADIface USB keine einfache, sondern eine außergewöhnliche Formatwandlung.

Top

Technische Daten

Ein-/Ausgänge: 2 x MADI I/O, optisch und koaxial (BNC)

MIDI Ein- und Ausgang: über virtuellen MIDI-Port

Clock-Modi: Master (Internal) und Slave (MADI-Eingang)

Samplefrequenzen: 44,1, 48, 88,2, 96, 176,4, 192 kHz, variabel (Sync/DDS)

Jitter: < 1 ns, intern und alle Eingänge

Jitter-Empfindlichkeit: PLL arbeitet selbst bei 100 ns Jitter störungsfrei

Echtzeit-Redundanz-Betrieb mit beiden Eingängen

TotalMix: 2048 Kanal-Mixer mit 48-Bit interner Auflösung

TotalMix: Latenzfreie Submixes und perfektes ASIO 'Direct-Monitoring'

Interface: USB 2.0, Bus-Powered

Enthält DIGICheck, RMEs einzigartiges Mess- und Analysewerkzeug

Treiber:
Windows Vista/7/8 (Multi-Client Betrieb von ASIO 2.3 und WDM)
Mac OS X (10.6 oder höher, Core Audio, Core MIDI)

Top

Zubehör

MADI1S: Optisches MADI Kabel, 1 m

MADI3D: Optisches MADI Kabel, 3 m

MADI6D: Optisches MADI Kabel, 6 m

MADI10D: Optisches MADI Kabel, 10 m

MADI20D:Optisches MADI Kabel, 20 m

Top