M-32 Pro
  • High-end 32-Kanal 192 kHz
  • AD oder DA Wandler
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Audio Wandler

mehr Information

RME M-32 Pro AVB

Die neue M-Serie – M-32 AD Pro und M-32 DA Pro

Anschlüsse/Ausstattung

  • 32 x Analog I/O (25-Pin D-sub, bis zu +24 dBu)
  • 2 x MADI I/O(separate optische SC und koaxiale BNC, bis zu 128 Kanäle)
  • 1 x RJ45 1 GigE AVB, 4 Streams mit jeweils 4/8/12/16 Kanälen
  • (optional) MIDI I/O für Legacy MIDI Remote
  • Word Clock I/O (BNC)
  • USB 2.0 (für Remote Control)
  • 2 x überwachte voll redundante interne PSUs

Mit dem M-32 AD und M-32 DA präsentierte RME im Jahr 2010 zwei separate 32-Kanal-Wandler, die dank ihrer hohen Qualität, Stabilität und Kanalzahl schnell zum Industriestandard erwuchsen.

Seitdem haben sich nicht nur die Wandler-Technologie, sondern auch die Anforderungen von Pro-Audio-Anwendern in unterschiedlichsten Bereichen weiterentwickelt – von professionellen Studios über Immersive Sound Installationen und Live-Beschallungen bis hin zur Anwendung im Industrie-Sektor.


Top

Lösungen für moderne Produktionen

Redundante Netzteile, kompaktere Gehäuse, Netzwerkanbindung – diese und weitere gehörten zu den Wünschen unserer Kunden an eine überarbeitete 32-Kanal-Wandler-Serie. Mit den neuen M-32 DA Pro und M-32 AD Pro bedient RME die vielfältigen Anforderungen aktueller Produktionen und Installationen.

Top

Analoge und digitale Referenz

Auf Basis modernster, hochauflösender Wandler-Bausteine und eines vollsymmetrischen analogen Schaltungsdesigns erreicht die neue M-Serie einen Signal-Rausch-Abstand von 120 dB(A) mit niedrigsten THD Werten - und spielt damit in der Wandler-Oberliga.

Top

Linear und transparent

Die AD/DA-Wandlung erfolgt auf allen 32 Kanälen mit bis zu 192 kHz Samplingfrequenz. Die internen Filter auf Basis des kürzlich vorgestellten ADI-2 Pro Referenz-Wandlers ermöglichen einen vollständig linearen Frequenzgang (ausgangsseitig bis 0 Hz).

Top

AVB – Netzwerk-Standard der Zukunft

Neben zwei vollwertigen MADI I/Os mit getrennter Signalführung verfügen die neuen M-32 DA Pro und M-32 AD Pro zudem über eine AVB-Schnittstelle auf Basis der offenen Netzwerkstandards IEEE 802.1 und 1722.1. Auf diese Weise ermöglichen die Geräte die Übertragung der 32 Analog-Kanäle bei maximaler Abtastrate von 192 kHz über ein einzelnes Ethernet-Kabel.

Im Zusammenspiel mit externen AVB-Switches lassen sich die M-Serie Wandler dank der übergreifend zeitsynchronen Signalverarbeitung des AVB-Protokolls schnell, einfach und vor allem sicher selbst in komplexere ¬Netzwerkstrukturen integrieren.

Top

Nahtlose Integration

Über das offene Kontrollprotokoll AVDECC 1722.1 als Bestandteil von AVB lassen sich externe Controller unterschiedlicher Hersteller komfortabel zur Steuerung fast aller Gerätefunktionen verwenden. Zusätzlich stehen ein Web-Interface und eine JSON API zur Verfügung - sowohl über Netzwerk, als auch über die integrierte USB Schnittstelle.

Top

Weltweit kompatibel

Für eine maximale Kompatibilität mit verschiedenster analoger Hardware lassen sich die einzelnen Kanäle des M-32 AD Pro und M-32 DA Pro mit unterschiedlichen Line-Pegeln verwenden – bei jeweils voller Wandlerauflösung. Neben +19 dBu und +13 dBu ermöglicht die neue M-Serie, als eine der wenigen auf dem Markt erhältlichen Lösungen, auch das Arbeiten mit dem US-Standard +24 dBu.

Top

Alles im Blick

Vollkommen „analog“, aber nahezu unverzichtbar in der täglichen Praxis präsentiert sich die Kombination aus Pegelanzeigen und Kanalbeschriftungsfeldern. Über die mitgelieferten Transparentpapiere lassen sich individuelle Kanalanzeigen erstellen und hinter einer magnetischen Abdeckung sicher befestigen. Auf diese Weise behalten Anwender stets den perfekten Überblick über ihre Kanalzuweisungen.

Top