HDSP EXPANSIONS
  • Optionale Erweiterungen
HDSP Expansions

PCI & Cardbus Serie

interne Interfaces

externe Interfaces

RME HDSP EXPANSION BOARDS

Überblick

RME bietet verschiedene Expansion Boards, mit denen sich die internen Karten der Hammerfall, HDSP, HDSPe und DIGI96 Serie um weitere beziehungsweise andere Schnittstellen erweitern lassen.

Die OPTO-X ergänzt die HDSPe MADI FX Karte um einen weiteren optischen Ein- und Ausgang.

AI4S-192 AIO und AO4S-192 AIO versehen die HDSP 9632 und HDSPe AIO mit zusätzlichen analogen Ein- und Ausgängen in echter Studioqualität.

Das Word Clock Modul WCM ergänzt die HDSP9632, HDSPe AIO und HDSPe RayDAT mit einem Word Clock Eingang und zwei Ausgängen in professioneller Qualität.

Top

Kompatibilität

HDSP 9632 / HDSPe AIO: Über ein Flachbandkabel können je ein AI4S-192 AIO und ein AO4S-192 AIO angeschlossen werden, für maximal 6 analoge Eingänge und/oder Ausgänge. Ein TEB kann an die internen ADAT-Ports angeschlossen werden. Das WCM stellt einen Wordclock Eingang und zwei Ausgänge bereit. Alle Optionen sind gleichzeitig nutzbar.

HDSP 9652: Es lassen sich maximal zwei TEBs gleichzeitig anschliessen und betreiben.

Hammerfall DSP Multiface / Digiface Multiface und Digiface arbeiten mit der Hammerfall DSP PCI Karte. Diese Karte besitzt keine internen Ein- und Ausgänge. Daher lassen sich auch keine Expansion Boards anschliessen.

Top

HDSPe MADI FX OPTO-X

HDSPe OPTO-X

Erweiterung für: HDSPe MADI FX

Die OPTO-X ist eine optionale Erweiterungskarte für die HDSPe MADI FX Audiokarte.

Wie das Standard-Erweiterungsboard besitzt sie ebenfalls einen Word Clock Ein- und Ausgang und einen D-Sub Anschluss für MIDI und AES.

Der standardmässige copaxiale MADI Ein- und Ausgang wird jedoch durch einen optischen ersetzt.

Durch den Einsatz der OPTO-X Karte verfügt die MADI FX über drei optische Ein- und Ausgänge.

Technische Spezifikationen:

1 x MADI Ein- und Ausgang optisch

1 x MIDI Ein- und Ausgang über D-Sub

1 x AES Ein- und Ausgang über D-Sub

Top

AI4S-192 AIO und AO4S-192 AIO: 4-Kanal Analog-I/O-Module mit 192 kHz

HDSP 9652 / AI4S / AI4O

Erweiterung für: HDSPe AIO, HDSP 9632

Bei diesen Optionen für die HDSP 9632 und HDSPe AIO handelt es sich um zwei analoge Erweiterungsboards in Form eines Slotbleches mit jeweils 4 Stereo-Klinkenbuchsen. Das Modul AI4S-192 AIO bietet vier servosymmetrische Eingänge, das Modul AO4S-192 AIO vier servosymmetrische Ausgänge. Damit lassen sich maximal 6 analoge Eingänge und/oder Ausgänge verwirklichen (inklusive der 2 Kanäle auf der Karte).

Alle I/Os bieten exakt die gleiche Technik wie der Onboard-Stereo-Analog I/O der HDSPe AIO, also 192 kHz, symmetrischer Anschluss und die Nutzung dreier Referenzpegel, deren Auswahl im Settingsdialog erfolgt.

Beide Module können einzeln oder gemeinsam angeschlossen werden. Die Darstellung der Kanäle in TotalMix ändert sich automatisch.

Hinweis: AI4S-192 und AO4S-192 (ohne die Endung AIO) funktionieren nur mit der HDSP 9632. Die aktuellen Expansion Boards mit der Endung AIO funktionieren mit beiden Karten.

Ausführliche Informationen enthalten die Handbücher:

Handbuch AI4S-192 AIO

Handbuch AO4S-192 AIO

Top

HDSP 9632 und HDSPe AIO Word Clock Modul (WCM)

HDSP 9632 Word Clock Module

Erweiterung für: HDSPe RayDAT, HDSPe AIO, HDSP 9632

Das Word Clock Modul (WCM) stellt einen galvanisch getrennten Wordclock-Eingang und zwei Wordclock-Ausgänge (jeweils BNC-Anschlüsse) zur Verfügung. Die beiden Ausgänge besitzen eigene Treiberbausteine und sind extrem jitterarm. Über einen Druckschalter wird für den hochohmigen Eingang eine Terminierung mit 75 Ohm aktiviert. Die auf der PCI-Karte befindliche SteadyClock garantiert exzellentes Verhalten in allen Clock-Modi. Aufgrund der effizienten Jitterunterdrückung kann jegliches Clocksignal gesäubert, aufgefrischt, und als Referenzclock an den zwei Ausgängen bereitgestellt werden.

Die Montage erfolgt komfortabel per Slotblech, ein Steckplatz auf dem Motherboard wird nicht benötigt. Das Modul wird intern per Flachbandkabel über den integrierten 10-pin-Anschluss mit der jeweiligen PCI-Karte verbunden und ist danach sofort einsatzbereit. Die Treiber der Karte sind für den Betrieb mit dem WCM bereits vorbereitet. Dank mehrerer Kontroll-LEDs (Betriebsspannung, Terminierung, Lock), und dem hochintegrierten Konzept, ist Installation, Inbetriebnahme und Anwendung einfach und unkompliziert.

Ausführliche Informationen enthält das Handbuch des 9632 WCM.


Top