Advanced Remote Control (ARC)
  • Fernsteuerung für
  • Fireface UFX & Fireface UCX und andere
Advanced Remote Control
  • 1
  • 2
  • 3

Zubehör

Mehr Informationen

Videos

ARC Overview

RME Advanced Remote Control

Advanced Remote Control

Unterstützte Interfaces

    - Fireface 802
    - Fireface UFX*
    - Fireface UCX
    - MADIface XT

Überblick

Die frei programmierbare Advanced Remote Control (ARC) wurde für einen direkten Zugriff auf alle häufig benötigten Funktionen und Befehle von TotalMix FX in der täglichen Studio-Praxis entwickelt. Extrem flexible Konfigurationsmöglichkeiten vereinfachen den Arbeitsablauf und erhöhen den Nutzen des mit einer ARC ausgestatteten RME Interfaces in allen Anwendungsfällen deutlich.

* Die Advanced Remote Control (ARC) ist kompatibel zum Fireface UCX. Sie funktioniert auch mit allen RME Fireface UFX ab Seriennummer 23241707 (Herstellung nach Juni 2011). Künftige RME Interfaces mit einem Anschluss für die Advanced Remote Control werden ebenfalls kompatibel sein. Besitzer eines Fireface UFX mit einer Seriennummer kleiner 23241707 müssen ihr Gerät an den jeweiligen Vertrieb einschicken, da es eine Hardwaremodifikation benötigt, um vollständig kompatibel mit der Advanced Remote Control zu sein. Diese Modifikation ist nicht kostenlos.

Ausgestattet mit einem soliden Metallgehäuse in RMEs benutzerfreundlichem Babyface-Design verfügt die Advanced Remote Control über einen drehbaren Encoder, zwei Drucktaster und 6 mit LED ausgestattete Taster. Die ARC wird über ein 5 m langes Kabel und einen speziellen Anschluß auf der Rückseite des fernzusteuernden Gerätes angeschlossen.

Unterstützte Merkmale

ARC Setup

ARC Setup Features


Auf der Oberseite der Advanced Remote Control befindet sich ein Drehgeber mit Tastenfunktion, 2 Taster vorn, und 6 Taster hinten mit Status-LEDs zur Anzeige des aktuellen Zustandes. Der Drehgeber (Encoder) dient zur Einstellung verschiedener Parameter, wie Gain und Volume. Der Taster Prog ist ebenso wie die hinteren 6 Taster mit verschiedenen TotalMix-Funktionen programmierbar.

Die ARC ist bereits mit sinnvollen Optionen vorkonfiguriert. Alle 7 programmierbaren Taster können mittels des TotalMix-Optionsdialogs Key Commands frei programmiert werden. Den programmierbaren Tastern lassen sich mehr als 36 verschiedene Funktionen zuordnen. Das Verhalten der Taster ist einzeln zwischen push, toggle, enable und disable einstellbar, abhängig von der Grundfunktion.


Liste der aktuell verfügbaren Befehle (Beispiele):

- Main Volume
- Global Mute
- Global Solo
- Mute Group 1 to 4
- Solo Group 1 to 4
- Fader Group 1 to 4
- Link Main AB
- Speaker B Select
- DIM (Main Out)
- Mute (Main Out)
- Mute FX (Main Out)
- Mono (Main Out)
- External Input
- Reverb
- Echo
- Cue Phones 1 to 4
- Snapshot 1 to 8
- Mic Gains
- Inst. Gains
- Volume Phones

Mehrere Funktionen können gleichzeitig aktiv sein. Beispiel: Taster A ist Cue Phones 1 zugewiesen. Damit wird der Phones Submix über den Main Out (die Studio-Monitore) hörbar. Um den Pegel des Phones Submix einstellen zu können wird Taster B Volume Phones 1 zugewiesen. Sind nun beide aktiv hört man den Phones Submix über den Main Out, und stellt gleichzeitig mit dem Drehgeber den Phones Submix Ausgangspegel (Fader in der dritten Reihe) ein.

Im Stand-Alone Modus des Fireface 802, UCX und UFX gibt es kein TotalMix FX. Daher sind auch die Einstellungen für die ARC nicht mehr vorhanden. Stattdessen ist ein festes Setup aktiv:

- Drehen des Encoders: Main Out Volume
- Push Encoder: Dim für Main Out
- Taster Recall: Recall Volume für Main Out
- Prog: keine Funktion
- Taster A bis F: Setup 1 bis 6 laden

Top