EPROM Updates Hammerfall Serie

»Zurück zur Tech Info

EPROM Update für Karten der Revision 1.1

In den ersten Monaten der Produktion der 'Project Hammerfall' und der 'Hammerfall Light' wurden verschiedene Verbesserungen in die Hardware der Hammerfall/Light implementiert. Die Hardwaredefinition befindet sich in einem gesockelten EPROM, daher ist es möglich durch einfachen Austausch jede Karte auf den neuesten Stand zu bringen.

RME bietet ein Update auf die finale Version an. Diese bietet folgende Verbesserungen:

  • Bugfix SPDIF Record verzerrt wenn ZLM aktiv *
  • Bugfix SPDIF ZLM keine Funktion *
  • Bugfix SPDIF Channel Status inkorrekt wenn MME stoppt *
  • Optimierung des PCI Bus Durchsatzes (höhere Performance, silberner Aufkleber 9652 oder 9636)
  • Optimierung der kleinen Latenzzeiten (1.5, 3 und 6 ms)

* Diese drei Punkte betreffen nur eine sehr geringe Anzahl der allerersten Karten.

Wann EPROM Update?

Zunächst sollten Sie überprüfen, ob Sie eine Hammerfall der Revision 1.1 besitzen (siehe unten). Ist dies der Fall sind alle oben beschriebenen Punkte bereits berücksichtigt, wenn das EPROM einen Aufkleber mit der Beschriftung 'W52' (für Windows 9652) oder 'W36' (für Windows 9636) aufweist. Diese Version wurde seit Anfang 2000 ausgeliefert. Wenn kein Einsatz der Software Gigasampler/Gigastudio (GigaX) der Firma Nemesys geplant ist kann dann auf ein EPROM Update verzichtet werden.

Seit Treiberversion 2.51 kann die Hammerfall auch mit Gigasampler und Gigastudio über das GSIF-Interface benutzt werden. Alle Hammerfall mit Revision 1.1 benötigen dazu jedoch ein EPROM-Update. Die neuen EPROMs sind mit 'W52_G' bzw. 'W36_G' beschriftet. Ohne dieses Update stottert die Wiedergabe im GigaX-Betrieb.

 

Ein EPROM Update entfällt, wenn die Karte die Revision 1.1 besitzt und das EPROM einen Aufkleber mit der Beschriftung 'W52_G' (für Windows 9652) oder 'W36_G' (für Windows 9636) aufweist.

Erkennung der Hardware Revision 1.1

Die Hardware Revision 1.1 ist auf zwei Arten zu erkennen:

  • Platinenaufdruck 'Rev. 1.1' oberhalb des grossen, mit Xilinx beschrifteten ICs
  • 32-poliges EPROM im PLCC Format auf, direkt neben den optischen ADAT1-Anschlüssen

Das finale EPROM der Revision 1.1 ist an einem Aufkleber mit der Beschriftung 'W52_G' (für Windows 9652) oder 'W36_G' (für Windows 9636) zu erkennen. Alle anderen (z.B. 9652) oder ganz fehlende Aufkleber entsprechen einem älteren Hardwarestand.

Da der EPROM-Wechsel nicht ganz trivial ist (erfordert eine Spezialzange) empfehlen wir dringend das Update beim Händler Ihrer Wahl durchführen zu lassen. Das finale EPROM ist gegen Gebühr und nur über den Fachhandel erhältlich.

EPROM Update für Karten der Revision 1.5/1.6
 

Für die Hardware Revision 1.5 und 1.6 sind keine EPROM Updates erhältlich, da alle Änderungen inklusive GigaX-Support bereits im EPROM enthalten sind.

Die Hardware Revision 1.5 ist auf zwei Arten zu erkennen:

  • Platinenaufdruck 'Rev. 1.5' oder 'Rev. 1.6' oberhalb des grossen, mit Xilinx beschrifteten ICs
  • 8-poliges EPROM in DIL-Sockel in Platinenmitte, mit Aufdruck W52 oder W36 (Windows) bzw. M52 und M36 (Mac)

Seit Juni 2000 wird die Hardware Revision 1.5/1.6 ausgeliefert. Diese Karten enthalten bereits das finale EPROM samt GigaX Support. Auch die direkt als Mac-Version ausgelieferten Karten sind bereits auf Stand der Platinenrevision 1.5.

 

 

 

Copyright © RME 2001.
Alle Angaben in diesem Tech Info sind sorgfältig geprüft, dennoch kann eine Garantie auf Korrektheit nicht übernommen werden. Eine Haftung von RME für unvollständige oder unkorrekte Angaben kann nicht erfolgen. Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokumentes und die Verwertung seines Inhalts sind nur mit schriftlicher Erlaubnis von RME gestattet.
 

Hauptseite    News    AD/DA-Wandler    Digitalkarten    MADI Serie     DIGICheck    Mic Preamps
Zubehör    Support    RME Newsgroup    Rund um RME    Bezugsquellen    Downloads    Links

Copyright 2002 RME. Alle Rechte vorbehalten. RME ist ein eingetragenes Markenzeichen.
Diese Website enthält Namen und Marken anderer Firmen