DAS HAMMERFALL DSP SYSTEM:

» HDSP 9632

» HDSP 9652

» Digiface

» Multiface II

» CardBus/PCI Interface

» Expansion Boards

 

RMEs Hammerfall DSP


Mobile Turntable / CD / MIC / MIDI Interface

Übersicht Eingänge Ausgänge Stand-Alone Betrieb Bypass Anwendung Performance Extras Verkaufspreis
ÜBERSICHT

RME erweitert die bekannte Hammerfall DSP Serie um ein Interface mit erhöhtem Spass-Faktor: das RPM erlaubt einen Anschluss von 2 Plattenspielern oder 2 Line-Quellen (CD, DVD, Sampler etc.) und eines Mikrofones an den PC. Insgesamt 6 unabhängige Ausgänge ergeben 2 x Stereo Out plus einen unabhängigen Kopfhöreranschluss, der über RMEs einzigartigen Mischer TotalMix jederzeit alle Ein- und Ausgänge monitoren kann.

EINGÄNGE

Auf der Frontseite befindet sich der Mikrofoneingang mit hochwertiger Neutrik XLR/Klinke Kombibuchse. Der Mikrofonpreamp mit diskretem Class-A Frontend entspricht dem des bekannten QuadMics. Er erlaubt eine Pegelanpassung im Bereich 10 bis 60 dB, und ist daher für alle Anwendungsfälle und Mikrofone gerüstet.

Auf der Rückseite befinden sich 2 rauscharme Phono-Eingänge für Moving Magnet (MM) Tonabnehmer (Cinch), mit integrierter RIAA-Entzerrung. Der Eingangspegel kann im Settingsdialog des RPM per Mausklick in drei Stufen um 6 dB verändert werden. So lassen sich unterschiedliche Plattenspieler nicht nur optimal an die Lautstärken anderer Geräte, wie gleichzeitig angeschlossener CD-Player, anpassen, sondern auch die Aussteuerung der internen Analog/Digital-Wandler optimieren.

Ebenfalls im Settingsdialog lassen sich per Mausklick die Phono-Eingänge einzeln zu Line-Eingängen umschalten. Einem Anschluss von CD-Playern, Samplern, Tape-Decks oder anderen Line-Quellen steht also nichts im Wege. Die Line-Eingänge können in der Empfindlichkeit um 6 dB abgesenkt werden, um Übersteuerungen bei hochpegeligen Geräten zu verhindern, oder - wie bei den - Phono-Eingängen - die Aussteuerung und Balance zu optimieren.

AUSGÄNGE

Auf Rückseite stehen 2 getrennte Line-Stereoausgänge per Cinch-Buchse bereit. Sie lassen sich selbstverständlich für das Ausspielen von unterschiedlichem Stereo-Material nutzen. Der Ausgang MAIN besitzt parallel zu den Cinch-Buchsen zwei Stereoklinkenbuchsen, an denen das gleiche Signal symmetrisch und mit 6 dB höherem Pegel anliegt. Dies erlaubt beispielsweise einen gleichzeitigen Anschluss an ein Tape-Deck und eine Profi-Endstufe, einen Monitorverstärker auf der Bühne und symmetrisch zur Stagebox - oder viele weitere Kombinationen.

Auf der Frontseite befindet sich ein weiterer Stereoausgang mit Stereoklinkenbuchse, der sowohl als Line- als auch als direkter Kopfhöreranschluss genutzt werden kann. Das RPM enthält einen Hardwaremischer in TotalMix-Technologie. Alle Ein- und Ausgänge können frei auf alle Ausgänge geroutet und gemischt werden. Im RPM stehen damit 3 unabhängige Stereo-Submixes bereit. TotalMix realisiert im RPM die perfekte Vorhörkontrolle und Mischeroberfläche, ein externer Mischer wird so in vielen Fällen überflüssig.

Alle Ein- und Ausgänge laufen intern über hochwertige AD/DA-Wandler mit 110 dB Rauschabstand. Eine besonders jitterarme Clock garantiert eine hochwertige Wiedergabe mit 24 Bit von 32 bis 96 kHz.

STAND-ALONE BETRIEB

RMEs exklusiver Disconnect-Modus erlaubt ein Trennen des RPM vom Computer, sobald alle Einstellungen für Pegel, Eingangswahl und das Mischen aller Signale getroffen sind. Wenn keine Aufnahme zum oder Wiedergabe vom Computer erfolgen soll, kann das Gerät also in einer festen Konfiguration betrieben werden, und dient beispielsweise als voreingestellter Preamp mit Mischfunktion, oder reiner Mikrophon-Vorverstärker, oder Kopfhörermischer, oder Line-Splitter mit Symmetrierung - was immer Sie gerade benötigen.

BYPASS

Beim Ausfall oder beim Betrieb ohne angeschlossenen Rechner schaltet ein interner Hardware-Bypass die Phono-Eingänge auf die Line-Ausgänge. Das Gerät arbeitet also im Notfall immer noch als Phono-Preamp, ein kompletter Tonausfall wird vermieden.

ANWENDUNGEN
  • Phono/CD/Mic Interface. Der Rechner stellt nur die Bedienoberfläche und Pegelanzeige des Mischers zur Verfügung (TotalMix).

  • Wie oben, aber gleichzeitig werden vom Computer Soundfiles abgespielt.

  • Wie oben, aber gleichzeitig wird die gesamte Session vom Computer aufgezeichnet.

  • Der Computer liefert alle Audiosignale. Das RPM dient als Mic-Preamp, Line-Out und Kopfhöreranschluss.

  • Die Plattenspieler liefern nicht Audio, sondern Timecode, mit denen die jeweilge DJ-Software gesteuert wird (DigiScratch, PCDJ Scratch etc.)

  • Die Scratch-Steuerung erfolgt über den MIDI-Eingang externer MIDI Controller).

  • Über den MIDI-Ausgang wird ein externer Sampleplayer (Groovebox etc.) per MIDI Time Code kontrolliert. Der analoge Ausgangssignal des Players kann über den Line-Eingang des RPM mit allen anderen Signalen gemischt werden (TotalMix).

PERFORMANCE

RMEs konsequente Low Latency und Zero CPU Technologie, beides auf USB nicht möglich, haben die Produkte der Hammerfall DSP Serie berühmt gemacht. Dies gilt auch für das RPM, welches dank PCI-Technik mittels PCI- oder CardBus Karte beste Performance garantiert. RMEs Low Latency Treiber bieten Latenzen bis herunter zu 1,5 ms, Unterstützung für ASIO 2.0, GSIF und MME (Wave), und damit einen exzellenten Betrieb mit allen professionellen DJ-Tools wie BPM Studio oder Traktor.

EXTRAS

Das RPM besitzt zwar nur 6 physikalische Ausgänge, stellt per Treiber aber 12 Wiedergabekanäle zur Verfügung, welche TotalMix ganz nach Ihren Vorgaben auf die 6 physikalischen Ausgänge routet und mischt. Diese Technik erlaubt eine gleichzeitige Nutzung mehrerer Programme (Multiclient-Betrieb). Die Programme nutzen dabei jeweils exklusiv Wiedergabekanäle. Es lassen sich also bis zu 6 Programme gleichzeitig auf Wiedergabeseite nutzen.

RMEs Hammerfall DSP Serie enthält mit DIGICheck ein konkurrenzloses Analyse-Tool, welches Ihnen in Echtzeit die ein- wie ausgehenden Audiosignale in vielfältiger Weise auf dem Rechner darstellt, sowohl Stand-Alone als auch parallel zu jeder beliebigen Anwendung. DIGICheck enthält diverse professionelle Level Meter, einen 30-Band Analyser, ein Goniometer (Vector Scope), sowie diverse digitale Analysetools. Alle diese Funktionen können beliebig oft und auch gleichzeitig genutzt werden.

Verfügbare Treiber: Windows 2000/XP (komplett ASIO-Multiclient mit MME, GSIF 2.0 und ASIO 2.0), Mac OS X (Core Audio und Core MIDI)

VERKAUFSPREIS
 
Den aktuell empfohlenen Verkaufspreis erfahren Sie hier.

Hauptseite    News    AD/DA-Wandler    Digitalkarten    MADI Serie     DIGICheck    Mic Preamps
Zubehör    Support    RME Newsgroup    Rund um RME    Bezugsquellen    Downloads    Links

Copyright 2002-2005 RME. Alle Rechte vorbehalten. RME ist ein eingetragenes Markenzeichen.
Diese Website enthält Namen und Marken anderer Firmen