»Zurück zum ADI-8 DD

Bei einem derart leistungsfähigen Gerät wie dem ADI-8 DD ist es sicher nicht ganz einfach, immer den Überblick zu behalten. Das Gerät beherrscht 34 verschiedene Formatkonvertierungen - das kann sich aber keiner merken. Und wie stellt man die überhaupt ein? Welche Möglichkeiten haben Sie als Anwender überhaupt?

Der Schlüssel zum Verständnis des ADI-8 DD ist das unten zu sehende Blockschaltbild. Es zeigt auf einfachste und Übersichtlichste Weise, welche Ein- und Ausgänge wann wo wie zusammenarbeiten.

Links sehen Sie die drei Eingänge AES, ADAT und TDIF. Über je einen Source-Schalter kann sowohl der linke als auch der rechte Teil vollkommen unabhängig auf diese zugreifen. Der Ausgang des linken Teils ist fest mit TDIF verbunden, und im Normalfall auch mit ADAT. Der Ausgang des rechten Teils ist fest mit AES verbunden. Dies ist der anhand von Frontplatte und Rückseite (Anschlüsse) offensichtliche Teil des Gerätes. Die beiden Konvertereinheiten des ADI-8 DD arbeiten unabhängig, mit egal welchem der drei Eingangsformate, auf die jeweils fest verdrahteten Ausgänge.

Für die optischen ADAT-Ausgänge existieren jedoch zwei Sonderfälle, in denen sie statt mit dem linken mit dem rechten Teil zusammenarbeiten. Über den AES STATE Taster lässt sich das AES-Signal auch auf den optischen Ausgang* legen, hier symbolisiert durch den Umschalter Opt.2. Diese Funktion ist sehr nützlich wenn ein Gerät angeschlossen werden soll, welches nur über einen optischen SPDIF-Eingang verfügt (z.B. Mini-Disc.)

Der zweite Sonderfall betrifft den Betrieb als 'ADAT zu TDIF und umgekehrt' Konverter, also ADAT/TDIF bidirektional. Bis hierher kann der ADI-8 DD sowohl AES zu TDIF als auch AES zu ADAT problemlos in beide Richtungen gleichzeitig wandeln. ADAT zu TDIF ist jedoch genauso wie TDIF zu ADAT eine Funktion des linken Teils, erfordert also eine Umschaltung des Einganges, und ist daher nicht gleichzeitig möglich. Wie im Blockschaltbild zu sehen, lässt sich der ADAT-Ausgang aber auch vom rechten Teil speisen, hier symbolisiert durch den Umschalter Opt.1. Die Konvertierung TDIF zu ADAT kann dadurch nun im rechten Teil erfolgen, der ADI-8 DD also auch mit ADAT/TDIF bidirektional arbeiten.

»Zurück zum ADI-8 DD

Hauptseite    News    AD/DA-Wandler    Digitalkarten    MADI Serie     DIGICheck    Mic Preamps
Zubehör    Support    RME Newsgroup    Rund um RME    Bezugsquellen    Downloads    Links

Copyright 2002 RME. Alle Rechte vorbehalten. RME ist ein eingetragenes Markenzeichen.
Diese Website enthält Namen und Marken anderer Firmen