THE ADI SERIE:
»ADI-192 DD
»ADI-2
»ADI-4 DD
»ADI-8 Pro
»ADI-8 DS
»ADI-96 Pro

16-Kanal 24 Bit/96 kHz Dual Universal Format Converter

Achtung: Produktion eingestellt!
Es sind nur noch vereinzelt Geräte im Handel erhältlich!

 
ÜBERSICHT

RMEs ADI-8 DD verweist mit einem Paukenschlag alle anderen Format und Sample Rate Converter in der Preisklasse unter 10.000 DM auf die Plätze. Solch eine Aussage verlangt nach Beweisen - hier sind sie!

Der ADI-8 DD besteht aus zwei (!) bis zu 16-kanaligen Digital-Formatwandlern, und bietet 34 verschiedene Betriebsarten, alle in 24 Bit Auflösung. Zusätzlich zur bi-direktionalen Wandlung aller Formate (ADAT/TDIF, ADAT/AES oder TDIF/AES) stehen zahlreiche weitere Modi bereit. Vereinfacht dargestellt sind dies:

Linker Teil:

  • 8-Kanal AES (4 x Stereo, XLR) zu ADAT optical || TDIF Converter (96 kHz)
  • 8-Kanal AES auf 2 x ADAT || 2 x TDIF Splitter (48 kHz)
  • 2-Kanal AES auf 8 Kanal TDIF || ADAT Splitter (96 kHz)
  • 8-Kanal ADAT / TDIF auf 2 x ADAT || 2 x TDIF Splitter (48 kHz)
  • 16-Kanal ADAT / TDIF zu ADAT || TDIF Converter (48 kHz)
  • 8-Kanal ADAT / TDIF zu ADAT || TDIF Converter (96 kHz)

Rechter Teil:

  • 8-Kanal TDIF / ADAT zu ADAT || AES (4 x Stereo, XLR) Converter (96 kHz)
  • 16-Kanal TDIF / ADAT zu ADAT (|| AES) Converter (48 kHz)
  • 8-Kanal AES zu AES Sample Rate Converter (96 kHz)
  • 2-Kanal AES auf 8-Kanal AES Splitter (96 kHz)
  • 4-Kanal AES Double Wire zu AES Single Wire Converter (96 kHz)
  • 4-Kanal AES Single Wire zu AES Double Wire Converter (96 kHz)
  • 8-Kanal ADAT / TDIF zu ADAT || TDIF Sample Rate Converter (96 kHz)

* ADAT || TDIF bedeutet, dass das Ausgangssignal parallel, also gleichzeitig an den ADAT- und TDIF-Ausgängen bereitsteht. ADAT / TDIF bedeutet, dass der Eingang wahlweise ADAT oder TDIF ist.

Kompliziert? Keineswegs. Der ADI-8 DD ist sowohl einfach zu verstehen als auch einfach zu bedienen. Wie das Gerät prinzipiell funktioniert erfahren Sie hier.

Da der ADI-8 DD ein Dual Converter ist, sind von den oben beschriebenen Modi - bis auf wenige Ausnahmen - jeweils einer von linkem und rechtem Teil gleichzeitig verfügbar. Was echte Profis vollends begeistert: Der ADI-8 DD versteht Sample Split, S/MUX, Double Wire und Double Line. Er ist damit kompatibel zu den bekannten Methoden der Samplefrequenzerhöhung durch Sampleverteilung, auf allen unterstützten Plattformen. Und natürlich lassen sich beliebig viele Geräte kaskadieren und per Wordclock Sample-genau synchronisieren.

Beide Konverter arbeiten sowohl vollkommen unabhängig als auch intelligent gekoppelt. Über verschiedenfarbige Leuchtdioden wird der aktuelle Zustand der ein- und ausgehenden Signale sowie der im Gerät stattfindenden Vorgänge übersichtlich angezeigt. Der 8-kanalige Sample Rate Converter in Hi-End 24 Bit/96 kHz Qualität ist nur im linken oder rechten Teil des Gerätes verfügbar. Er eröffnet weitere Einsatzgebiete. So arbeitet der SRC bei Nutzung der internen Clock als perfekter Jitter-Killer. Und dank der Clock-Entkopplung des SRC lassen sich nicht synchronisierbare Geräte wie CD-Player und Consumer DAT im Verbund nutzen, so als wären sie synchonisierbar.

Geräte von RME haben einen hervorragenden Ruf. Damit das so bleibt achten wir verstärkt auf Details, die anderen entgehen. Ein aktuelles Beispiel ist die SyncAlign® Technologie des ADI-8 DD. Sobald mehr als ein AES- oder SPDIF-Eingang zur Verfügung stehen, kommt es normalerweise zu einem zufälligen Fehler von ± 1 Sample Abweichung zwischen den Stereo-Eingängen. SyncAlign verhindert diesen Effekt, und garantiert Sample-Synchronität zwischen allen 4 x 2 Kanälen.

Alle digitalen Schnittstellen des ADI-8 DD unterstützen 96 kHz/24 Bit. Da ADAT optical und TDIF üblicherweise auf 48 kHz begrenzt sind, werden im DS-Betrieb (Double Speed) zwei Kanäle benutzt um die Daten eines Kanales zu übertragen. Das dabei eingesetzte Sample Split-Verfahren ist auch in der Hammerfall und Hammerfall Light implementiert. Damit stellt der ADI-8 DD auch ein ideales AES/EBU Frontend für die Hammerfall Serie dar.

Das kompakte Gerät mit 19" Breite und 1 HE verfügt über zahlreiche weitere außergewöhnliche Merkmale, wie Intelligent Clock Control (ICC) und Speicherung der Einstellungen. Weitere Highlights sind:

  • ADAT® optical Eingänge, 24 Bit, mit RMEs unübertroffener Bitclock-PLL für samplegenauen Lock
  • TDIF-1 Interface, 24 Bit, SD-PLL, Emphasis Support, DA-88 kompatibel
  • Sample Rate Conversion 96 kHz/24 Bit am AES/EBU Eingang wahlweise zuschaltbar
  • Copy Mode erlaubt das Kopieren der Daten zum Ausgang des gleichen Formates (ADAT zu ADAT etc.)
  • Clock Entkopplung (Re-Synchronisation) per SRC
  • Aktive Jitter-Unterdrückung per Serial Double PLL und SRC
  • Digital Patchbay, ermöglicht das Kopieren, Duplizieren und Verteilen der digitalen Eingangssignale
  • SyncCheck®, einzigartige Technik zur Prüfung der Clock-Synchronität mehrerer Eingänge
  • SPDIF Mode am zweiten ADAT optical Ausgang schaltbar

Vergleichen Sie den ADI-8 DD mit anderen Stereo- oder Multikanal-Convertern, und Sie werden uns zustimmen: Der ADI-8 DD weist unübertroffene Flexibilität auf, gepaart mit einem sensationellen Preis/Leistungsverhältnis! Er ist das lang erwartete Bindeglied im semi- und professionellen Bereich, vom Projektstudio bis zum Rundfunk.

TOUR DE ADI

Begleiten Sie uns bei einer kleinen 'Tour de ADI', beginnend links am AES zu ADAT/TDIF Converter. Die Konfiguration beginnt mit der Wahl des Eingangssignales (AES, ADAT oder TDIF.) Der Zustand des digitalen Eingangssignals wird über 16 Leuchtdioden ausgewertet. Zur Anzeige kommen Lock (pro XLR-Buchse, inklusive SyncCheck), Emphasis, und der Pegel des enthaltenen Audiosignales.

SRC aktiviert einen Hi-End 8-fach Sample Rate Converter. Dieser ist besonders nützlich wenn sich zuspielende Geräte nicht synchronisieren lassen, oder das Ausgangssignal eine andere Samplefrequenz erhalten soll. RMEs intelligente Clock Steuerung ICC bietet umfassende und professionelle Möglichkeiten die ihresgleichen suchen. Zunächst ist die Clock-Quelle zwischen Intern (Quarz), Extern (BNC Wordclock) und Input wählbar, wobei Input noch zwischen den drei Eingängen AES, ADAT und TDIF unterscheidet. INT(ern) sind 44,1 kHz und 48 kHz, nach Aktivierung des DS Mode 88,2 und 96 kHz anwählbar. Ein AES-Eingangssignal im Bereich 32 kHz bis 96 kHz kann - wenn SRC aktiviert wurde - also auf 44,1, 48, 88,2 oder 96 kHz gewandelt werden. Lock Zustand und Clock Synchronität werden über den Status der jeweiligen LED (blinkend/konstant) angezeigt.

Die Sektion ADAT/TDIF zu AES ist ähnlich aufgebaut. Nach der Wahl des Einganges (AES, ADAT oder TDIF), Wahl der gewünschten Clock-Quelle und Samplefrequenz folgt ein Feld mit 16 Leuchtdioden zur Anzeige des Status. Ist das TDIF-Eingangssignal mit Emphasis versehen wird diese automatisch am AES-Ausgang gesetzt, und hier angezeigt. Der Lock-Zustand des Eingangssignales wird per blinkender LED bereits am Eingangswahlschalter dargestellt. Die Sync-Anzeige dient der Darstellung der Synchronität zwischen den beiden ADAT und TDIF-Eingängen (sowie den vier AES-Eingängen), denn im Double Speed Modus sind zwei Schnittstellen aktiv (je 4 Kanäle.) Das AES Ausgangssignal kann wahlweise mit einer Professional- oder Consumer-Kennung versehen werden. Optional kann der erste Ausgang (Kanal 1/2) auch als SPDIF optisch am zweiten ADAT Ausgang erscheinen, oder beide ADAT Ausgänge parallel zu den AES Ausgängen arbeiten.

Prinzipiell gibt das Gerät immer parallel an ADAT und TDIF aus, womit das Eingangssignal an zwei verschiedene Ausgänge verteilt wird. Im Betrieb bis 48 kHz Samplefrequenz erhalten beide ADAT- und TDIF-Ports (Main/Aux) das gleiche Signal zugeführt, wodurch sich die Verteilung weiter auf 2 x ADAT und 2 x TDIF verdoppelt. Durch die freie Wahl der Eingänge kann also - ohne umzuverkabeln - problemlos zwischen allen angeschlossenen Geräten kopiert und verteilt werden.

Die Rückseite des ADI-8 DD präsentiert sich Übersichtlich und aufgeräumt. Je zwei ADAT optical Ein- und Ausgänge sowie zwei TDIF Schnittstellen (für volle 8 Kanäle bei 96 kHz), Wordclock I/O und je vier AES/EBU I/Os ergeben unschlagbare Flexibilität und Kompatibilität. Was auch immer es ist - einfach anschließen und loslegen!
 

TECHNISCHE DATEN UND MERKMALE

Eingang AES/EBU: 4 x XLR, galvanisch getrennt, hochempfindliche Eingangsstufe (< 0,3 Vss), SPDIF kompatibel
Ausgang AES/EBU: 4 x XLR, trafosymmetriert, 4 Vss
Eingang ADAT® optical: 2 x TOSLINK, 24 Bit, Bitclock PLL
Ausgang ADAT® optical: 2 x TOSLINK, 24 Bit
Eingang/Ausgang TDIF: 2 x Sub-D 25 pol, 24 Bit, SD-PLL
Eingang Wordclock: BNC, Signal Adaptation Circuit (arbeitet ab 1,2 Vss), SD-PLL
Ausgang Wordclock: BNC, niederohmige Treiberstufe, 4 Vss an 75 Ohm, Kurzschlussfest
 
Sync-Quellen: ADAT optical Input, AES/EBU Input, TDIF Input, Wordclock Input
Varipitch: per Eingangssignal oder Wordclock
Samplefrequenzen: 44,1 kHz, 48 kHz, 88,2 kHz, 96 kHz, variabel (Sync/Wordclock)
Sample Rate Range: AES, Wordclock: 27 kHz-105 kHz, ADAT/TDIF 33 kHz - 57 kHz

Jitter: Interne Clock < 1 ns, Wordclock In < 3 ns, ADAT In < 2 ns, TDIF In < 3 ns
Jitter-Empfindlichkeit: alle PLLs arbeiten selbst bei 40 ns Jitter störungsfrei
Jitter-Unterdrückung: SD-PLL > 50%, SRC > 99%

SRC Dynamik: 128 dB
SRC THD+N: < -117 dB (< 0,00014 %)
Sample Rate Ratio: Maximal 3:1 / 1:3

Stromversorgung: Internes Schaltnetzteil, 100 V - 240 V AC, 10 Watt
Maße (BxHxT) 483 x 44 x 200 mm
Garantie: 2 Jahre

Einen weiteren Überblick über die Funktionen des ADI-8 DD erhalten Sie nach Herunterladen des ausführlichen Handbuches.

 
VERKAUFSPREIS

Den aktuell empfohlenen Verkaufspreis erfahren Sie hier.

Hauptseite    News    AD/DA-Wandler    Digitalkarten    MADI Serie     DIGICheck    Mic Preamps
Zubehör    Support    RME Newsgroup    Rund um RME    Bezugsquellen    Downloads    Links

Copyright 2002 RME. Alle Rechte vorbehalten. RME ist ein eingetragenes Markenzeichen.
Diese Website enthält Namen und Marken anderer Firmen