Downloads - Aktuelle Treiber

Alle aktuellen Treiber für die lieferbaren RME-Produkte.
Sortiert nach Produktfamilien.


Letztes Update: 14.10.2018

Hot News

14.10.2018 macOS USB Treiber 3.10 verfügbar   

27.09.2018 Firmware Update für ADI-2 Pro und DAC verfügbar   

27.08.2018 Firmware Updates für UFX+, MADIface XT und Digiface USB verfügbar   

02.07.2018 Windows Treiber 4.26 für HDSP und HDSPe Serie   

23.06.2018 Windows USB Treiber für MADIface Serie, v 0.9673   

07.05.2018 Alle Windows-Treiber jetzt mit TotalMix FX 1.50   

03.05.2018 TotalMix Remote 1.0 veröffentlicht   

03.05.2018 Alle Mac-Treiber jetzt mit TotalMix FX 1.50   

Alle anzeigen

Bitte wählen Sie Ihr Produkt:

Treiberupdates DIGI 96 Serie

Übersicht über aktuelle und bisherige Treiberupdates

Windows 2000/XP Treiber

Version 2.11: Bluescreen beim Herunterfahren bestimmter Rechner (W2k SP4 Dual CPU) beseitigt. (06/2005)

Version 2.10: Systray-Menü des Settingsprogramms verschwand nach rechter Maustaste nicht. Im AutoSync Modus bewirkt die Anfrage nach einer anderen Samplefrequenz als der am Eingang anliegenden keine Änderung mehr (bisher Wechsel in Master Modus. Support für Standby und Ruhezustand. (03/2004)

Version 2.04: Neu Support für DVD Mehrkanal-Wiedergabe 4/6/8 Kanäle (16-Bit/48 kHz). (02/2003)

Version 2.02: Regelmäßiger Click auf rechtem Kanal direkt nach Boot. Output Mode Input wurde nach Nutzung von ASIO oder GSIF nicht reaktiviert. (06/02)

Version 2.01: Unter bestimmten Bedingungen kein Ton mit BPM Studio Kernel Treiber. Unter bestimmten Bedingungen analoger Ausgang gemutet. Force ADAT wurde bei Neustart nicht aktiviert. (05/02)

Version 2.0: GSIF implementiert. BPM Studio Kernel Treiber implementiert. Multiclient Betrieb ASIO/MME, GSIF/MME, ASIO/GSIF, ASIO/GSIF/MME. MME Wave-Devices wie unter Win 9x. Option Force ADAT. Option A/S Conv. Performance im MME Playback-Betrieb deutlich verbessert. MTRR re-aktiviert. Dynamische Belastung je nach Anzahl der Aufnahmekanäle in ASIO. MME-Latenz von minimal 23 ms auf 6 ms verringert. Settingsdialog überarbeitet. Echtzeitsteuerung aller Funktionen verbessert. 32 Bit Mono Betrieb gefixt. Keine alternative ASIO dll mehr (audiomidifix) - diese ist jetzt Standard. Registerkarte ASIO (jetzt Mode) erscheint nur noch bei DIGI96 Serie. Monitoringverhalten verbessert. Bugfix: Samplerate des analogen Eingangs wurde unter ASIO nicht korrekt gesetzt. (05/02)

Version 1.36: MME Record Devices waren nach ASIO-Nutzung bis zum nächsten Neustart blockiert. (04/01)

Version 1.35: SPDIF Out nutzbar mit DVD Software Playern. Mute des analogen Ausganges wenn AC-3/DTS abgespielt wird. Automatische Samplefrequenzumstellung für AEBx-I bei Aufnahme. ZLM Bug gefixt (funktionierte nicht wenn kein Playback Device aktiv war). (03/01)

Version 1.31: enthält alternative ASIO Treiber für den VIA Chipsatz 694. ADM-Routing verbessert, wenn Eingänge teilweise deaktiviert. (11/00)

Version 1.3: enthält neue Routinen für ein praktisch jitter-freies Audio/MIDI Timing unter ASIO. Bugfix ASIO DIGI96 Serie: Clock Modus war fest auf Master. (10/00)

Version 1.1: Settingsdialog komplett überarbeitet, neue Wave Device Namen und Nummerierung, Performance auf kritischen Systemen verbessert, Installationsproblem bei 'PnP OS=Yes' beseitigt. Eigener Settingsdialog für PST, Lautstärkeregler bei alter PRO entfernt, ADAT Format auf Input Internal erlaubt (AEBx-I Betrieb). Verbesserte ASIO Multithread-Kompatibilität. (09/00)

Version 1.0: Initial release. Untterstützt alle Karten der DIGI32, DIGI96 und Hammerfall Serie, MME und ASIO, Plug and Play WDM Technologie. (08/00)

Top

Windows 98/SE/ME Treiber

Version 4.96a: Dummy-Playback Routine hinzugefügt. (10/2001)

Version 4.96: SPDIF Out nutzbar mit DVD Software Playern. Mute des analogen Ausganges wenn AC-3/DTS abgespielt wird. Automatische Samplefrequenzumstellung für AEBx-I bei Aufnahme. (03/01)

Version 4.95: ADM-Routing verbessert, wenn Eingänge teilweise deaktiviert. (11/00)

Version 4.94: Mixed Mode GSIF und ASIO war in 16-Bit nicht möglich. (08/00)

Version 4.93: Nicht zulässige Mixed-Modi bei ASIO/GSIF gesperrt. (06/00)

Version 4.92: Nummerierung im Multikartenbetrieb korrigiert. Volle USB Kompatibilität (kein Stottern mehr beim Interrupt-Sharing mit USB). Verbesserte interne ASIO Callbacks. Dialog beim Beenden des TrayTools. Multi-Device DirectSound. Gleichzeitiger Betrieb DirectSound/MME auf unterschiedlichen Stereo-Devices. Komma in Settingsdialog durch Punkt ersetzt. ASIO Treiber 4.91. (06/00)

Version 4.90: Multi-Device DirectSound: Start/Stop in DS und DS/ASIO/MME/GSIF-Mischbetrieb verbessert. ASIO Settingsdialog: Latenz-Tabelle hinzugefügt. Gigasampler Interface (GSIF) 2/8-Kanal 24-Bit/96kHz implementiert. (06/00)

Version 4.82: enthält erweiterten Interleave Support: 8-Kanal Monitoring und ZLM hinzugefügt. Schieberegler bei älteren PRO entfernt, welche dieses Merkmal nicht unterstützen. PST hinzugefügt. ASIO Treiber 2.52 (01/00)

Version 4.80: enthält einen Bugfix für PRO und PAD (die Einstellung der analogen Lautstärke ging beim Wechsel von Normal- zu Doublespeed verloren), sowie den aktualisierten ASIO Treiber 2.5 (neue Namensgebung der ASIO devices). (01/00)

Version 4.70: enthält ein verändertes DirectSound Konzept (nicht mehr kompatibel zu Windows 95, DirectSound per Default deaktiviert). (12/99)

Version 4.60: XLR Eingang war bei 96/8 fälschlicherweise im Settingsdialog nicht deaktiviert. ASIO Treiber 2.4. (10/99)

Version 4.50: enthält Lautstärkefader für die neue DIGI96/8 PRO (blaue Platine). ASIO Treiber 2.3. (9/99)

Version 4.40: enthält zahlreiche kleinere Bugfixes sowie ein überarbeitetes ASIO und DirectSound Handling. ASIO Treiber 2.2. (7/99)

Version 4.30: enthält gehörrichtige Volume-Schieberegler für die PAD, überflüssige Resets entfernt. ASIO Treiber 2.1. (6/99)

Version 4.20: enthält einen Bugfix für DIGI96 (Professional Button ohne Funktion), verbesserte Registry Einträge und ASIO 2.0, genauer ASIO Direct Monitoring. (6/99)

Version 4.10: enthält einen Bugfix für Pentium II Rechner (SyncAlign arbeitete nicht korrekt). 8-Kanal Interleave gesperrt wenn SPDIF anliegt. Fehler in inf-Datei beseitigt. (5/99)

Version 4.0: wurde zur Vereinheitlichung aller enthaltenen Dateiversionen hochgesetzt. Bugfix: 24-Bit Mono Crash gefixt, Sampleposition im Interleave Modus korrigiert. Neu: Support für DIGI96/8 PAD, verbessertes Monitor-Verhalten im Full Duplex Betrieb, neuer Schalter A/S Converter, Übernahme der Änderung der ASIO Latenzzeit ohne Neustart (ASIO Version 1.80) (4/99)

Version 2.8: beseitigt einen Nummerierungsfehler in der Settingsdialogbox beim Einsatz mehrerer gleicher Karten. (2/99)

Version 2.7: bringt ein verbessertes Monitor-Verhalten, welches sich nun bei aktivem Record und nur zeitweise aktiviertem Playback korrekt verhält. Dito bei zusätzlich aktiviertem 'Input' Modus. ASIO Version 1,0,0,7. (1/99)

Version 2.6: beseitigt eine Inkompatibilität zwischen Direct Sound und Windows 95 (der Treiber wurde nicht mehr geladen). Bugfix Frequenzumschaltung bei Direct Sound Wiedergabe. Neu: Uninstall des Autostart-Eintrages in der Registry und der Verknüpfung auf dem Desktop. ASIO Version 1,0,0,6. (1/99)

Version 2.5: enthält einen kleinen Bugfix für den Betrieb mit mehreren Karten (Namen auf den Registerlaschen waren falsch). Ansonsten enthält diese Version hauptsächlich einen stark verbesserten ASIO Treiber (1,0,0,5) (1/99)

Version 2.1: enthält 2-kanaligen DirectX Support im Playback Betrieb. Bugfix Reset bei kleinen Buffern (Crash in Rebirth). (12/98)

Version 2.0: enthält eine eigene Settingsdialogbox, aufrufbar über ein Icon im Systray der Taskleiste, eine Verknüpfung und eine Tastenkombination. (12/98)

Initial Release Version 1.0: enthält alle Routinen und Features der bisherigen DIGI32 Karten (siehe dortiges Tech Info Treiberupdates). Es gibt jedoch nur noch einen gemeinsamen Treiber für alle Kartentypen, was die Treiberpflege enorm vereinfacht. Version 1.0 enthält einen ASIO Treiber (Version 1,0,0,2) für 8-Kanal Betrieb der 96/8 und 96/8 PRO. (10/98)

Top

Windows NT Treiber

Version 3.86: ZLM Bug gefixt (funktionierte nicht wenn kein Playback Device aktiv war). (07/2001)

Version 3.85: Keine Änderungen für DIGI96 Serie. (11/00)

Version 3.84: Settingsdialog komplett überarbeitet, neue Wave Device Namen und Nummerierung, Performance auf kritischen Systemen verbessert. Eigener Settingsdialog für PST, Lautstärkeregler bei alter PRO entfernt, ADAT Format auf Input Internal erlaubt (AEBx-I Betrieb). Verbesserte ASIO Multithread-Kompatibilität. (09/00)

Version 3.83: enthält einen Bugfix für die DIGI32 Serie (wird wieder unterstützt). Alle Verweise im Liesmich.txt auf Windows 2000 entfernt (eigener Treiber). (8/00)

Version 3.82: vervollstädigt das Monitoring-Verhalten unter MME, setzt 'koaxial' per Default bei der Hammerfall, und erlaubt MME-Betrieb mit ASIO de-aktiviert im Hintergrund. (4/00)

Version 3.81: Nur noch ein Installationsvorgang (ein Archiv), welches sowohl Treiber, ASIO als auch DIGITray installiert. Automatische Installation aller im System vorhandenen Karten, ohne 'Übernehmen' drücken zu müssen. Der Übernehmen-Knopf arbeitet wie unter Windows üblich. Initialisierung aller Karten. Dialogboxen bereinigt. Beenden-Dialog bei rechter Maustaste auf DIGITray. Default Settings für alle Karten korrigiert. Monitoring und ZLM für Hammerfall MME hinzugefügt. Analog Out der PRO/PAD funktioniert direkt nach Boot.(3/00)

Version 3.80: Komplett neue Treiber mit MME, ASIO und DIGITray Tool. (3/00)

Version 3.72: Bugfix Dual Prozessor Betrieb mit ASIO unter Win2K (Interruptroutinen angepasst). Bugfix DIGI32 Serie (wurde nicht mehr erkannt). (12/99)

Version 3.70: SyncAlign arbeitet nun auch zwischen Playback und Record, Monitoring komplett überarbeitet, MTRR Beschleunigung verbessert, Bugfix NT DirectSound (Analoger Ausgang der PRO und PAD wurde von DS auf Null gesetzt). (11/99)

Version 3.66: enthält eine Anpassung für den Mehrkartenbetrieb unter Windows 2000. (10/99)

Version 3.65: ist ein Maintenance Update für unsere NDA Partner (interne Änderungen). (9/99)

Version 3.64: unterstützt Project Hammerfall (kein MME, nur ASIO). Enthält Lautstärkefader für die neue DIGI96/8 PRO (blaue Platine). (8/99)

Version 3.58: beseitigt Probleme mit dem analogen Eingang der PAD: Formatumschaltung korrigiert, Stereo-Devices und 8-Kanal Interleave gesperrt, überflüssige Resets entfernt. (6/99)

Version 3.55: vervollständigt die PAD-Unterstützung (Timerroutine Analog angepasst), und enthält einen Schalter zur Deaktivierung der Sync-Align Routinen. Bugfix Pentium Optimierung, Bugfix Double Speed Reset DA. (6/99)

Version 3.51: enthält Erweiterte interne Routinen (Zustand pro Device), Löschroutinen überarbeitet für verbessertes Full Duplex Verhalten, Unterstützung der DIGI96/8 PAD, ASIO Unterstützung, CheckInput für ADAT ergänzt. (4/99)

Version 3.35: Diese Version enthält ZLM (Zero Latency Monitoring) und ein verbessertes Verhalten beim Laden/Wiederladen des Treibers (Speichern von Einstellungen/Formaten). (3/99)

Version 3.33: unterstützt nun alle Fähigkeiten der DIGI96 Hardware: Mixed Mode, Enhanced Full Duplex, Mono, Word Clock. (2/99)

Version 3.30: beseitigt kleinere Bugs beim Setzen des Default-Formates und in der Anzeige der Status-Displays. (1/99)

Version 3.29: beseitigt einen Bug im Full Duplex Betrieb (Format wurde nicht immer richtig gesetzt). (1/99)

Version 3.28: enthält alle Elemente des Windows 95/98 Treibers: Trackauswahl, Pegelwahl, Input/Output Status, Clock Mode. (1/99)

Version 3.27: enthält einige Bugfixes (AutoSync, SF Anzeige, Capability Einträge), jedoch noch keine zusätzlichen Funktionen. (12/98)

Initial Release Version 3.24: Wie die Versionsnummer andeutet handelt es sich um eine angepasste Version des DIGI32 Treibers. Zusätzlich ist Enhanced Full Duplex möglich. (4.12.98)

Top

Mac OS X Treiber

Version 1.4: Neu programmierter Settingsdialog: Das Programm wird vom Treiber in den Ordner 'Programme' installiert, startet automatisch und bleibt beim Beenden im Dock. Fix: Stotter- und Knacks-Effekte bei Start und Stop von Audio. (03/2005)

Version 1.3: Settingsdialog: Regelmäßiger Festplattenzugriff beseitigt. Kartennummer im Multicard-Betrieb beim Gerät sowie in den Streamnamen hinzugefügt. Support für Power Management (Sleep-/Ruhemodus). Workaround für Crash beim Aufwachen aus dem Sleep Modus bei Dual G4 Macs hinzugefügt. Der System Profiler behauptet nun nicht mehr der Treiber sei inkompatibel und nicht geladen. (02/2004)

Version 1.2: Zusätzliche interne Synchronisationsroutinen, fixt Stottern/Verzerrungen bei falscher Clock/falschem Sync). (02/2003)

Version 1.1: Höhere Kompatibilität durch erhöhten Offset. (01/2003)

Version 1.0: Initial Release, komplette Funktionalität. (01/2003)

Top

Mac OS 8.x Treiber

Version 1.6: Bugfix: bei zu vielen Extensions im System wurde der Treiber nicht mehr geladen. Latenz-Tabelle im Settingsdialog hinzugefügt. (07/01)

Version 1.5: ADM-Routing verbessert, wenn Eingänge teilweise deaktiviert. (11/00)

Version 1.4: Crash mit SonicWorx beseitigt. (08/00)

Version 1.3: Inkompatibilität zu Floppy USB Enabler beseitigt. (07/00)

Version 1.2: Slot Erkennung nicht mehr hartkodiert. Settings werden nicht mehr im NVRAM sondern einer Preferences Datei gespeichert. SM erlaubt keine Eingangswahl mehr. SM Playback wird über eine Datei (Sound Component) für alle Karten abgewickelt. Verschiedene Verbesserungen der SM Kompatibilität (automatisches Setzen der korrekten Sample Rate, Pegelanzeige, Systemsounds). 'Alt. ASIO mode' für Logic hinzugefügt. Input Modus wird nach einer Wiedergabe wieder aktiviert. Output Status display korrigiert. Diverse Fehler in der internen Struktur des Settingsdialoges beseitigt (Crash beim Umschalten der Karteikarten, falsche Settings übertragen etc). Falsche Wiedergabegeschwindigkeit in SM nach ASIO beseitigt. (06/00)

Version 1.0: Offizieller Release eines komplett neu geschriebenen Sound Manager und ASIO 2.0 Treibers (daher starten wir mit der Versionsnummer wieder von vorne). (05/00)

Top

Copyright © Matthias Carstens.

Alle Angaben in diesem Tech Info sind sorgfältig geprüft, dennoch kann eine Garantie auf Korrektheit nicht übernommen werden. Eine Haftung von RME für unvollständige oder unkorrekte Angaben kann nicht erfolgen. Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokumentes und die Verwertung seines Inhalts sind nur mit schriftlicher Erlaubnis von RME gestattet.




Top